Verpachtung stadteigener Ackerlandflächen

02. April 2019, Aktuelles, Aus dem Rat, Gesundheit, Umwelt

Verpachtung stadteigener Ackerlandflächen 325/2018

Die FDP Fraktion hat sich bei der Abstimmung über die Verpachtung von städtischen Flächen an die Landwirtschaft schon stark gewundert, dass die Grünen dem Einsatz von Glyphosat (und zugelassenen Neonikotinoide) zugestimmt haben. Das entspricht sicher nicht der bisher bekannten Argumentation der Partei. Auch die Argumentation der Grünen, der Pachtvertrag würde „quasi“ einem Verbot von Glyphosat gleichkommen, hat nur die Lachmuskeln einiger Ausschußmitglieder strapaziert. Das Beschluss war wohl eher der Koalitionsräson geschuldet.

Die FDP Fraktion hatte die Verwaltung im Vorfeld der Abstimmung gebeten mit den Landwirten und Verbänden die Notwendigkeit für den  Einsatz von Glyphosat abzustimmen. Das Ergebnis ist der beschlossene Kriterienkatalog für die Vergabe von Ackerflächen in Pulheim. Da Glyphosat die früheren schädlicheren Pflanzenschutzmittel abgelöst hat und immer noch ein zugelassenes Pflanzenschutzmittel ist, sollte die Nutzung nicht leichtfertig aufgegeben werden. Die FDP glaubt nicht, dass politische Gremien auf Stadtebene die besseren Forscher oder Ärzte sind um die Zulassung von Glyphosat auf gesetzlicher Basis oder die Stellungnahme des Gesundheitsamtes in Frage zu stellen. Deshalb hat die FDP Fraktion dem mit den Landwirten und Verbänden abgestimmten Verfahren zugestimmt.

Sie haben Anmerkungen, Anregungen oder möchten uns Ihre Meinung sagen? Schreiben Sie uns einfach!